Dienstag, 20. Oktober 2015

Was ich vom zuckerlos leben gelernt habe

Mein kleines Experiment ist vorbei! Yey! Oder vielmehr: Yey... Denn es ist gnadenlos gescheitert. Ich hab es zwar eine Woche geschafft, aber danach Schritt für Schritt nachgelassen, bis ich gemerkt hab: Das wird nix mehr. Es ist einfach in zu vielen Produkten Zucker enthalten, gerade wenn man nicht selbst kocht.

Aber dass es vorbei ist, heißt ja noch lange nicht, dass ich nichts gelernt habe.
Zum Beispiel verzichte ich Zuhause noch immer auf Raffinade-Zucker und benutze, wenn süß gewürzt werden muss, Agaven-Dicksaft. Der soll zwar angeblich giftiger als Zucker sein, aber irgendwie glaub ich das noch nicht ganz.
Außerdem achte ich inzwischen viel mehr auf Zuckergehalte in Produkten, die ich kaufe. Deshalb nehme ich immer die gesündere Variante, wie Naturjoghurt statt Almigurt.

Wer es selbst mal probieren will, dem kann ich es nur empfehlen. Man denkt danach um und lernt, sich ein bisschen bewusster zu ernähren. Und das ist doch schon mal was ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen