Mittwoch, 13. April 2016

Meine 5 Minuten gehen diese Woche an... Anti-Tage!

Bahn verpasst, Platzregen, unfreundliche Menschen und dann hat man nicht mal genug Geld für einen wohltuenden Kaffee dabei. Solche Tage sind einfach nur scheiße. Und jeder kennt sie.


Man hat Glück, wenn man, sobald man die Misere bemerkt, einfach nach Hause flitzen und sich unter 10 Bettdecken und noch mehr Kissen, dazu die Lieblingssitcom, verkriechen kann. Aber was passiert, wenn man noch irgendwohin muss, einen wichtigen Termin hat - oder gerade erst auf dem Weg zur Arbeit ist? Die schlechte Nachricht vorab: Nichts. Denn den Flow um  einen herum kann man nicht ändern. Es gibt einfach Tage, da ist einem die Welt nicht wohlgesonnen, egal, was man macht.


Wolfgang Pfensig  / pixelio.de


Die gute Nachricht: Man kann die Zähne zusammen beißen und sich selbst ein wenig darauf einstellen. Gute Gedanken helfen. Wer sich konstant einredet, dass es so schlimm nicht sein kann und dass es immer einen Plan B (und notfalls auch einen Plan Z) gibt, geht positiver an Mist-Tage heran und findet sich schnell damit ab. Außerdem hilft es, Rückzugsorte zu suchen. Mal nicht jede Raucherpause mitmachen, nicht jeden Kaffee mit den Kollegen mittrinken. Denn sind die Kollegen (Mitbewohner, Freunde) mal nicht da, hat man einen Augenblick Ruhe. Und die braucht man an solchen Tagen zum Kraft tanken. Was auch immer hilft: Flucht, so schnell es geht. Wer an einem solchen Tag früh nach Hause kann, sollte das tun. Dann klappt das auch mit dem sich Verkriechen.


Was jedenfalls an solchen Die-Welt-hasst-mich-Tagen verloren geht, ist der Gedanke, dass es A) immer schlimmer kommen kann und B) am Ende doch alles nur halb so schlimm ist. Jedes Problem lässt sich irgendwie lösen. Job weg? Neue Zukunftsperspektive. Freunde haben alle abgesagt? Mach ich halt mein Lieblingshobby alleine. Der Bus hat mich von oben bis unten nass gespritzt? Geh ich eben warm duschen. Auch wenn viel Blödes am Tag passieren mag - die Welt geht davon nicht unter.


Und, ganz sicher: Ein neuer, besserer Tag kommt. Bestimmt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen