Samstag, 30. Juni 2018

Rezept-Alarm! Meine heartwarming Superpasta!

Nach anstrengenden Tagen, langen Reisen oder Grundstress stehe ich abends oft vor einem Paradoxon: Einerseits würde ich gerne etwas Grandioses essen, etwas, das so lecker ist, dass es den ganzen Tag vergessen macht. Andererseits habe ich so gar keine Lust mehr, lange vorm Herd zu stehen, um zu kochen. Weil ich eben so gestresst bin. In solchen Fällen mache ich meine Spaghetti mit Tomatensoße. Okay, klingt erstmal unspektakulär. Aber mit ein, zwei Kniffen schmeckt auch dieses einfache Gericht fantastisch! Und der Vorteil ist, dass ihr das meiste - oder sogar alles - schon dafür Zuhause habt! Deshalb möchte ich euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten:

Was ihr für zwei Personen braucht:

Sieht zwar nicht aus wie im 5-Sterne-Restaurant,
aber der Geschmack toppt viel!
250 Gramm Spaghetti (jede andere Nudelsorte geht zwar auch, aber mit Spaghetti schmeckt's am besten)
1 Esslöffel Salz

1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
5-7 Cherrytomaten (oder andere Tomaten, die intensiv schmecken)
1 Packung passierte Tomaten
1 Esslöffel Tomatenmark
150 ml Milch
1 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Salz
1 Teelöffel Zucker/Honig (geht beides)
1 Teelöffel Oregano
1 Prise Cayennepfeffer

On top, um es noch genialer zu machen:
6 Blätter Basilikum (frisch)
Etwas Käse
Balsamico-Creme

So geht's:
Zuerst einmal das Nudelwasser anstellen. Also Topf zu dreiviertel voll, aufheizen und erst, wenn das Wasser kocht, Salz rein. Das spart Zeit, denn so kocht das Wasser schneller. Dann die Nudeln rein. Damit sie richtig gut werden, 8-10 Minuten brodeln lassen.

Zwiebeln in kleine Würfel und Tomaten in Scheiben schneiden. Erst Zwiebeln im Olivenöl in einem kleinen Topf anbraten, dann Tomatenmark und Tomaten dazu. Den Teelöffel Zucker/Honig drüber rieseln lassen, damit die Tomaten schön karamellisieren. Anschließend die passierten Tomaten und die Milch dazu gießen. Jetzt die Knoblauchzehen in einer Presse zerdrücken und ebenfalls dazugeben. Anschließend mit Pfeffer, Oregano und vor allem Salz würzen.

Da die Nudeln inzwischen fertig sein sollten, könnt ihr sie abgießen, auf dem Teller mit der Soße servieren und dann erst Käse, dann Balsamicocreme und Basilikum dazu servieren. Voilà!


via GIPHY

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen