Posts

Es werden Posts vom April, 2016 angezeigt.

Meine 5 Minuten gehen diese Woche an... das Sport-Paradoxon!

Bild
Manchmal habe ich das Gefühl, mein Körper veräppelt mich. Ich möchte etwas, aber mein Körper streikt. Drastischer ausgedrückt: Mein Körper verhält sich dann, als befinde er sich im Selbstzerstörungsmodus und trägt dabei noch ein Lächeln im Gesicht.

Um zu zeigen, was ich meine, hier ein möglicher Dialog: 
Ich: "Körper, ich würde jetzt gerne etwas Sport machen."
Körper: "Oh, nee, lass mal, muss nicht sein."
Ich: "Aber dann gibt es heute wenigstens nur einen Salat zu essen."
Körper: "Igitt! Was soll das denn?"
Ich: "Schon wieder Pizza?"
Körper (mit glänzenden Augen): "Au ja, bitte!"

Das Schlimme daran: Der Wille ist theoretisch da. Nur dass der Körper sich eben weigert. 

Evolutionstechnisch ist das auch logisch. Vor vielen zehntausend Jahren mussten wir Menschen noch vor Säbelzahntigern weglaufen beziehungsweise Hirschen in der Wildnis eins über die Rübe hauen, um genug Nahrung zu haben. Da war Salat gleichbedeutend mit: gibt sonst nix.…

Meine 5 Minuten gehen diese Woche an... die Mühelosigkeit!

Bild
Es ist ein paar Wochen her, da saß ich im Büro, als die Tür aufgerissen wurde und eine Kollegin kreidebleich im Gesicht rein gestürmt kam. Meinen entgeisterten Blick erwiderte sie mit den panischen Worten: "Scheiße, ich hab verschlafen! Hab ich was verpasst?" So weit, so normal.
Nur dass diese Kollegin eben ganz und gar nicht verschlafen aussah. Ihr Make-up war perfekt: Nicht übertrieben, sondern natürlich, aber eben doch geschminkt. Ihre Haare saßen super, keine Strähne schaute in die falsche Richtung. Und auch ihr Outfit sah nicht aus, als hätte sie es sich wahllos aus dem Schrank gefischt. Sie sah einfach rundum perfekt aus. Entsprechend zerstört war mein Weltbild, denn wenn ich verschlafen habe und irgendwo zu spät auftauche, sieht man das: Notdürftige Frisur, fragliches Make-up (wenn überhaupt) und mit hoher Wahrscheinlichkeit das Outfit vom Vortag.

Männer kennen das Phänomen aber auch. Zum Beispiel wenn sie auf einer Party einen anderen Kerl vorgestellt bekommen, der r…

Städtecheck: Hamburg!

Bild
Mit seinen 1.770.000 Einwohnern gilt Hamburg als eine der größten Städte Deutschlands. Die größte Stadt im Norden ist es definitiv. Aber was hat Hamburg zu bieten? Ich hab mich mal umgesehen.
Hörensagen: Hamburg gilt, wie schon erwähnt, als die Großstadt des Nordens. Weiter oben in Deutschland ist nicht mehr allzu viel, was an die Größe Hamburgs heran reicht. Insgesamt eilt Hamburg ein maritimer, unterkühlter Ruf voraus, manche sagen sogar, die Stadt sei etwas schmuddelig, wegen der berühmt berüchtigten Reeperbahn, einem der städtischen Markenzeichen.
1. Eindruck: Groß. Unüberschaubar groß. Und dazu sehr facettenreich. Je nachdem, welchen Stadtteil man passiert, entdeckt man völlig Unterschiedliches. Außerdem stimmt das Maritim-Gerücht, denn um den Hamburger Hafen kommt man einfach nicht herum.
2. Eindruck: Hamburg hat so einiges zu bieten. Es gibt sowohl die klassischen Touristenfallen als auch geheime Ecken, die vor Charme nur so strotzen. Die Hamburger selbst sind oft tatsächlich etwa…

Meine 5 Minuten gehen diese Woche an... Anti-Tage!

Bild
Bahn verpasst, Platzregen, unfreundliche Menschen und dann hat man nicht mal genug Geld für einen wohltuenden Kaffee dabei. Solche Tage sind einfach nur scheiße. Und jeder kennt sie.


Man hat Glück, wenn man, sobald man die Misere bemerkt, einfach nach Hause flitzen und sich unter 10 Bettdecken und noch mehr Kissen, dazu die Lieblingssitcom, verkriechen kann. Aber was passiert, wenn man noch irgendwohin muss, einen wichtigen Termin hat - oder gerade erst auf dem Weg zur Arbeit ist? Die schlechte Nachricht vorab: Nichts. Denn den Flow um  einen herum kann man nicht ändern. Es gibt einfach Tage, da ist einem die Welt nicht wohlgesonnen, egal, was man macht.




Die gute Nachricht: Man kann die Zähne zusammen beißen und sich selbst ein wenig darauf einstellen. Gute Gedanken helfen. Wer sich konstant einredet, dass es so schlimm nicht sein kann und dass es immer einen Plan B (und notfalls auch einen Plan Z) gibt, geht positiver an Mist-Tage heran und findet sich schnell damit ab. Außerdem hilf…