Mittwoch, 24. Februar 2016

Die besten Songs zum... wach werden!

Kennt ihr das auch? Den klassischen Durchhänger am Morgen? Wenn man am liebsten 15 Mal die Snooze-Taste drücken möchte und einfach nicht aus den Federn kommt?
Ich kenn das ziemlich gut und hab mir ein paar Songs rausgesucht, die den Start in den Tag viel angenehmer machen. Garantiert ;-)



Rainer Sturm  / pixelio.de



Aufstehn! – Seeed (Reggae/Dancehall)
Welches Lied könnte nach dem wach werden passender sein als Aufstehn? Sanfte Streicher, entspannter Reggae-Beat und der wundervoll relaxte Text – perfekter geht nicht! Mal ehrlich, der Song sollte den Wecker ersetzen!
Entspannt, gemütlich, gute Laune


https://www.youtube.com/watch?v=g6JYzOjglBs

Morning Coffee – Jesper Munk (Soul)
Ein langsamer Beat gepaart mit lässiger Gitarre und Soul-Feeling – wenn das Lied dann auch noch Morning Coffee heißt, kann nichts mehr schief gehen! Genau das hat sich Jesper Munk wohl gedacht, als er – vermutlich beim morgendlichen Kaffee – dieses wunderbare Lied komponiert hat.
Lässig, langsam, melancholisch

https://www.youtube.com/watch?v=Ky9La4bdDT4

Morgens immer müde – Laing (Elektropop)
Wem verträumtes Rumgeklimpere viel zu lahm ist, der sollte sich mal die Mädels von Laing reinziehen. Die sind morgens zwar müde, machen aber enorm wach. Und sie bringen das Morgenmuffel-Gefühl richtig gut auf den Punkt.
Hektisch, treffsicher, Mitsing-Garantie

https://www.youtube.com/watch?v=lNE2Kf2HbTo

Heart Beats Slow - Angus & Julia Stone (Indie)
Immer wenn ich an Wohlfühl-Indie denke, kommen mir Angus und Julia Machen in den Sinn. Denn sie machen genau das, was für mich Wohlfühl-Indie ist. Und der gehört nun mal an den Frühstückstisch, denn nichts ist wichtiger, als gemütlich und eben mit einem guten Gefühl in den Tag zu starten.
Zum wohl fühlen, sanft, melancholisch

https://www.youtube.com/watch?v=24E7AR4zYIo

Galapagos – Kakkmaddafakka (Indiepop)
Auch wenn der Name ungewöhnlich ist und erst einmal abschreckt (man denkt ja unweigerlich an vulgären Elektropop), sollte diese Band nicht unter den Teppich gekehrt werden. Die Jungs von Kakkmaddafakka schaffen es nämlich, seltene Stimmungen ganz zart einzufangen. Zum Beispiel den Wunsch, auf den Galapagos-Inseln abzuschalten. Chapeau, Jungs, sehr schönes Lied! 
Zart, Stimmungsfänger, verträumt

https://www.youtube.com/watch?v=m2nJ6Cml50A


Viel Spaß beim Reinhören!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen