Freitag, 12. Februar 2016

Meine 5 Minuten gehen diese Woche an... Veggie-Ersatzprodukte!

Vegetarier sein ist unserer heutigen Zeit eigentlich kein Problem mehr. Man bekommt genügend Gemüse und Getreideprodukte und den Veggies eilt auch nicht mehr der Ruf der Öko-Außenseiter hinterher. Trotzdem sieht man sich ständig mit unnötigen Fragen konfrontiert. Zum Beispiel: "Warum bist du eigentlich Vegetarier?" oder "Hast du nicht Mangelerscheinungen, weil dir Fleisch fehlt?"

Am schlimmsten finde ich aber mit Abstand: "Warum kaufst du dir vegetarische Produkte, die aussehen und schmecken wie Fleisch? Als richtiger Veggie solltest du doch auch darauf verzichten wollen!"

uschi dreiucker  / pixelio.de 

Das ist ja der größte Quatsch. Denn es gibt die verschiedensten Gründe, vegetarisch leben zu wollen. Einigen schmeckt Fleisch einfach nicht. Andere haben eine Allergie (ja, soll es wirklich geben). Und natürlich spielen ethische Gründe mittlerweile eine riesige, fast sogar die größte Rolle. Gerade diese Gruppe verzichtet auf Fleisch, weil sie das den Tieren zu Liebe tut. Das heißt ja noch lange nicht, dass ihnen Fleisch nicht schmeckt. Also ist ab und zu ein Veggie-Schnitzel eine gute Alternative. Oder vegetarische Bolognese.

Nur wird damit in Deutschland inzwischen Schindluder getrieben. Große Fleischkonzerne (ich möchte jetzt mal keinen Namen nennen, aber allein schon aus der Werbung kennt ihn jeder) springen auf den Veggie-Zug auf und vertreiben inzwischen vegetarische Produkte. Ich bin da gespaltener Meinung drüber. Auf der einen Seite ist das natürlich gut, weil in der Öffentlichkeit ein größeres Bewusstsein für Vegetarismus entsteht. Außerdem schmecken die Sachen auch einfach echt lecker. Auf der anderen Seite schütten die Leute, die diese vegetarischen Produkte kaufen, der Fleischindustrie Geld in den Rachen und fördern so indirekt die Massentierhaltung. Das wiederum bringt mich zum Kotzen. Mir ist dieser moralische Zwiespalt erst aufgefallen, als ich gestern vegetarisches Hack gekauft hab - von besagter Firma - und die Würstchen von derselben Firma direkt nebendran standen.

Zukünftig werde ich einfach zu Marken wie Valess oder Garden Gourmet umsatteln. Die produzieren meines Wissens nach nur vegetarisch und das sogar richtig lecker.

Mein Tipp für alle, die sich mal genauer über Vegetarismus und Veganismus informieren wollen: Die Veggie World in Wallau. Das ist eine riesige Veggie-Messe, die viele Neuerungen aufzeigt und super informiert!

Kommentare:

  1. Garden Gourmet gehört übrigens zu Nestlé, also einem international tätigen Großkonzern mit einem mehr als zwiespältigen Ruf. Und Valess zur Molkerei Friesland Campina.
    Der WDR hat mal ein paar der Veggie-Schnitzel getestet: http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/servicezeit/sendungen/veggieschnitzel-100.html
    Dabei wurden auch Produkte der oben genannten Hersteller getestet, ist aber ein wenig älter.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen